navigation
Geotope nationaler Bedeutung

Drumlinlandschaft Wittenbach

Kurzbeschreibung der Geologie und Morphologie:
Vollständig mit eiszeitlicher Moräne bedecktes Molasse-Hochplateau Wittenbach-Häggenschwil zwischen Bodensee-Beckenrand und Sittertobel. Besonders typisch ausgebildeter und gut erkennbarer Drumlinschwarm. Im Kerngebiet und Südteil in Eisfliessrichtung nach SSW eingeregelte längliche Kuppen. Bedeutendest und ursprünglich erhaltenes Drumlinfeld der Nord- und Ostschweiz. Die mächtige Lockermaterialdecke ist der Aufbauzeit der letzten Vorlandvergletscherung zuzuschreiben, die Formgebung der Drumlins erfolgte in der Abschmelzperiode zwischen Stein am Rhein-Stadial und Konstanz-Stadial vor 19'000 bis 18'000 Jahren. Im Nordteil Übergang zu markanten Seitenmoränen-Wallrücken des Konstanz-Stadials mit SE-NW-Verlauf. Zwischen den Drumlins und den Wallmoränen vermoorte Toteismulden, z.B. Huebermoos, und eiszeitliche Schmelzwasserrinnen. (Quelle: Keller Oskar (NWG), 2010)
Adresse
Wittenbach, Berg SG, Häggenschwil
powered by anthrazit