navigation
Geotope nationaler Bedeutung

Deckenschotter Tannenberg (und Hohfirst-Ätschberg)

Kurzbeschreibung der Geologie und Morphologie:
Den Molasse-Erhebungen Tannenberg und Ätschberg sitzen voneinander getrennt, ausgedehnte, randlich verkittete Deckenschotter in einer Mächtigkeit von 40-50 m auf. Auf dem Tannenberg ist der letzte Aufschluss (KG Grimm) in den 1990er Jahren eingedeckt worden, weshalb kein Geotop ausgeschieden wurde. Am Ätschberg bestehen drei aufgelassene Aufschlüsse, die aber wieder frei gemacht werden könnten. Die beiden Deckenschotter sind als höchst gelegene Vorkommen im Bodenseeraum und als einzige im Kanton St.Gallen überregional wichtig. Sie bekunden eine eisrandliche Schüttung im Altpleistozän, charakterisiert durch Kalkgerölle des Helvetikums. (Quelle: Keller Oskar (NWG), 2010)
Adresse
Waldkirch, Gaiserwald
powered by anthrazit