navigation

Funkensonntag

Funkensonntag
Am Funkensonntag wird Gidio auf einem geeigneten Platz in einem riesigen Feuer verbrannt. In Innerrhoden wetteifern die einzelnen Gebiete um Appenzell herum, wer den grössten Funken fertigbringt.

Dort wird aber keine Strohpuppe verbrannt. Der Funkensonntag ist wesentlich älter als der Gidiobrauch, der mit einiger Sicherheit erst gegen Ende des letzten Jahrhunderts nachgewiesen werden kann, obwohl der Volksmund berichtet, Herisauer Buben hätten 1845 in Gossau einen Ähnlichen Umzug gesehen und hätten dann beschlossen, in Herisau etwas ähnliches durchzuführen. Schon vom Anfang des 19. Jahrhunderts wird vom Funkensonntag und dem traditionellen Menu berichtet: In vielen Herisauer Häusern gibt es bei der Gelegenheit «Bacheschnette ond Epfelchüechli».

Der Funkensonntag findet am Sonntag nach Aschermittwoch in Herisau, Waldstatt und Appenzell Innerrhoden statt.

(Quelle: www.appenzellerland.ch)
powered by anthrazit